Regio Food Plus - Regionale Ansicht ins Grüne

Hanna Niezurawski nahm als Projektteilnehmerin der EDEKA Minden-Hannover am kreativen Workshop in Köln teil. An einem anderen Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Kooperation mit den Verbundpartnern Metro, tsenso, KMU-NetC Mittelstand, GS1 und FIWare haben dabei sieben Teilnehmer aus verschiedenen Branchen den 6-stufigen Design Thinking Prozess an einem konkreten Beispiel durchgearbeitet. Dieser orientiert sich an den Schritten: Understand, Observe, Point-of-View, Ideate, Prototype und Test. Zwei Prototypen standen final für den FRESH INDEX http://freshindex.org/, hier speziell für die Zielgruppe Verbraucher zur Diskussion. Sämtliche Hilfsmittel standen in einem Kreativraum zur Verfügung.
Folgende Fragen haben alle stetig begleitet: Wie soll das Produkt aussehen? Welche Bedürfnisse muss es stillen? Welche Vorteile hat es? Wie ist es skalierbar? Wie lässt sich damit Geld verdienen? Viele Parallelen zum RegioFood_Plus Projekt haben spannende Diskussionen eröffnet, einen Austausch über Problematik und Zielsetzung ermöglicht sowie auch Stolpersteinen thematisiert. Ein Austausch, der über diesen Workshop hinausgeht, ist nur eine erfolgreiche Folge der Workshop-Teilnahme.

Zurück